Donnerstag, 29. Juni 2017

Heute mal ganz seriös...

...komme ich daher, Ihr Lieben.


Schaut nur, Freuleins' neuer Schnitt Betty ist ein Strickjäckchen. 
Ganz schlicht habe ich mich gleich auf den ersten Bildern von Katrin in diesen Schnitt verliebt. ♡♡♡


Ohne viel TamTam, dafür aufgrund seiner Schlichtheit umso wandelbarer.


Soll heißen, passt eigentlich zu allem.

Vom Dirndl übers Etuikleid, auf Jeans oder Maxirock.
Etwas kürzer geschnitten sogar zum 50s Look.
Sowas liebe ich ja!


Und der Clou bei diesem Schnitt sind die Belege und der Zierstreifen, den man bedenkenlos so richtig knallig gestalten kann.


Genau das richtige für kühle Sommerabende oder im Herbst einfach chic zum Überziehen.

Bei mir auf Arbeit gibt es zur Veröffentlichung Materialpakete passend zum Schnitt Betty.
Und ja, ich habe meine Lektion gelernt und jetzt alle einzeln angelegt...

Na und nun noch fix geRumst.


Liebste Grüße,

Sabrina

Dienstag, 20. Juni 2017

Flieg, flieg, Federlein flieg

Achtung, das ist ein bisschen Werbung, denn ich habe diesen Stoff von meiner Chefin zum ausprobieren bekommen.



Ihr Lieben,

Der Sommer ist da.
Endlich Sonne und warmes Wetter!


Mein großer hat sich auch direkt ein bisschen Sonnenbrand eingefangen.


Damit das dem Fräulein nicht passiert, habe ich ihr eine ganz dünne Bluse genäht. Schön luftig und trotzdem mit langen Ärmeln. So wird die Haut geschützt, aber das Fräulein schwitzt nicht.

Als wir den auf Arbeit reinbekamen, wusste ich sofort, das wird eine Bluse für's Fräulein. Er hat so eine luftige Seersucker-Struktur. 


Und weil der Stoff so schön weich und der Schnitt schön locker sitzt, kann sie damit auch bei diesem Wetter prima toben.


Der Schnitt ist Fritzi von Annas Country. 
Eigentlich habe ich den gekauft, weil ich für den MiniTinyToe ein Fischerhemd nähen wollte.
Aber auch als Bluse macht der Schnitt was her.


Ich habe den Rücken mit einem eingesetzten Schößchen länger gezogen und die Ärmel ein Stück vergrößert, um sie oben ein wenig raffen zu können.


Am Ausschnitt habe ich mal unser Köperband vernäht. Das ist ganz weich und bildet einen lockeren Abschluss.

Den Stoff bekommt Ihr in verschiedenen Farben bei mir auf Arbeit.

Ich glaube, ich brauche auch eine Sommerbluse daraus. Für den Urlaub in Österreich. 
Habt Ihr Tipps für Mama-Blusen-Schnitte?
Ich würde mich über Ideen freuen.

Dann genießt mal die sonnigen Tage.
Ich mach das auf jeden Fall.

Liebste Grüße,
Sabrina

Und schnell noch zum CreaDienstag.

Montag, 19. Juni 2017

Tüddeln was das Zeug hält

Hallo Ihr Lieben,

Wer mich in letzter Zeit mal gesehen hat, dem dürfte aufgefallen sein, dass ich beinahe nur noch mit Haarband unterwegs bin.


Und wisst Ihr, wer Schuld hat? Cindy war's!
Jawohl.



Sie hat vor zwei Wochen bereits das Haartüddel auf die Welt losgelassen.
Und heute kommt das Haarband dran. 


Davon habe ich mir gleich eine ganze Batterie genäht. Kann man nie genug haben. Für den zauberknuffigen Kopfputz braucht es auch nur ein paar cm Restestoff. Fällt bei jedem Projekt ab und heißt also, zu jedem neuen Kleid oder Shirt gibt es zukünftig das passende Haarband. Punkt.



Und damit ihr seht, dass das total oberknuffig aussieht, so als Accessoires, gibt's jetzt gaaaaanz viele Bilder:


Wer schnappt mir die Heidelbeere weg?!


Das Mädel von nebenan...


Na, Halloooo...


Und noch eins passend zu meinem Regentag.

Die Anleitung gibt's bei Cindy von Lemonland
Und ab sofort ist Haarband Pflicht! ; )

Na dann mal losgetüddelt

Liebste Grüße, 
Sabrina 

Dienstag, 13. Juni 2017

12 von 12 im Juni

Hallo Hallo, Ihr Lieben,

Während ich meinen Post zum 12ten schreibe, warte ich beim Zahnarzt auf meine Behandlung. 
Ich überlege noch, ob mit oder ohne Betäubung...

Aber fangen wir heute Morgen an. Kaffee, klar ne?
Das ist ein typisches Bild bei mir. 
Das brauchen wir heute nicht.

Dann habe ich erst wieder heute nachmittag, also nach der Arbeit Bilder geknipst. 
Die sind dafür umso schöner, weil viele Blüten, Früchte Knöllerchen...


Den Anfang darf unsere Heidelbeere machen. 
Dafür dass sie den Winter im Topf verbracht hat, hat sie eine Menge Früchte angesetzt.


Meine Kletterrose fängt auch zu knospen an. 
Ich freue mich so!


Dem kleinen Mann sind die großen Wasserspritzpistolen zu groß. Er begnügt sich mit der Wassersprühflasche. Genügsames Kind.


Walderdbeeren in Omas Garten. 
Die gehen immer!


Kaffee mit Vanilleeis. 
Das muss noch, bevor ich mich zum Zahnarzt aufmache


Und ein leckeres Brot mit selbst geernteten Radieschen. Also von Schwiegermama geerntet.
Lecker. 


Dieses Schiff begleitet uns seit zehn Jahren.
Jetzt war es in der Spühlmaschine und sieht beinahe wieder wie neu aus.


Unser Wimmelbuch ist wieder da!
Es war im Kindergarten verschütt gegangen.
Als der MiniTinyToe es mir gezeigt hat, 
bestand ich drauf, es dort zu lassen, weil wir ja so eines zu Hause haben. 
Aber es stellte sich heraus, das war doch unseres...
Und daaaaa ist der kleine Maulwurf 
mit Helm und Schaufel.


"Beste Freunde teilen alles" 
Steht gerade ganz groß im Kurs. 
Heute musste mein Großer vorlesen, denn ich habe noch immer Sprachdefizite. Habe mich doch für die Spritze entschieden...


Unser Dickie MacSpeck hat den MiniManns Stuhl annektiert. Dort schnarcht er vor sich hin. 
Und zwar wirklich: unser Kater schnurrt nicht. 
Hat er noch nie.
Dafür schnarcht er wie ein alter Mann.


...und Erdbeeren auch aus Omas Garten.
Die riechen gut!


Zum Abschied noch ein schiefes Restnarkoselächeln...

Bis zum nächsten mal 

Liebste Grüße, Sabrina




Noch fix zu 12 von 12






Donnerstag, 8. Juni 2017

Nochmal Zucker

Süß, süßer, nonnig.


Ja, meine Lieben, ihr lest richtig.
Hallo erstmal. 


Aber doch, ein wenig fühle ich mich wie Julie Andrews in "The Sound of Music" in meinem Regentag Zuckerstück aus schwarzem Romanit.


Das gute Stück ist wieder einmal in der Nacht vor dem Auftritt entstanden. Das wird zum Zwang. Ohne neues Kleid geh' ich auf keine Bühne mehr... nee! Quatsch. Aber es ist schon Nummer Drei und so langsam zeichnet sich da ein Muster ab:

Das Erste war ein Frollein Matrossel, letztes Jahr zum Frühlingskonzert

Dann vor dem Auftritt zu Bachkirche unplugged und unserem Adventskonzert zum Bachadvent.



Na, und nun wieder. Und da wir zum Auftritt immer den Pinguin machen, ist es wieder Schwarz geworden. Mit einem klitzebißchen Weiß.


Der Romanit formt schön und hat ein richtig angenehmes Gewicht. So fällt der Rock richtig schön auch bei der Fülle, die solch ein Tellerrock mit sich bringt. Und überhaupt bin ich ja ein Romanit-Fan, weil der so prima Pölsterchen wegmogelt ; )




Und nun noch einige Worte zur Wahl der Fotolocation,
da ich bereits einige besorgte Kommentare bekam: 

Ich kann euch versichern, dass ich mich nicht in die Gefahr begeben habe, mich von einem herannahenden Zug überrollen zu lassen.

Dies hier ist, trotz blank polierten Schienen ein Anschlussgleis, welches zu den Firmen in unserem Gewerbegebiet führt. 
An Feiertagen und am Wochenende wird es nicht befahren. Und auch sonst wird es nur sehr langsam befahren, da an dieser Stelle ein unbeschrankter, wenn auch sehr weitläufig übersehbarer Übergang zwischen zwei Gartenanlagen ist. Von dem haben wir uns am Feiertag keine 5 m entfernt. 

Ich weiß, dass es immer wieder Zwischenfälle mit Selfieknipsern an Bahnstrecken gibt. Ich habe mich aber vorher informiert und würde natürlich nicht an einer Hauptstrecke oder in Sichtweite eines herannahenden Zuges knipsen. Mir ist auch klar, dass ich damit nicht nur mich und meinen Fotografen gefährden würde. 

Interessanterweise kann man zu den meisten Orten auch Gleispläne abrufen, auf denen Nebenstrecken, Anschlussgleise und stillgelegte Streckenabschnitte verzeichnet sind.


Nur, dass sich keiner Sorgen macht und auch als Tipp für andere Fotoknipser.


Liebste Grüße, Sabrina



...noch zu Rums und Gute Nacht.