Samstag, 27. August 2016

Da gugge ma' schau!

Hallo Ihr Lieben,

Weihnachten kommt auch in diesem Jahr wieder völlig überraschend, wetten dass?

Aber bereits im September wird es fast vorweihnachtlich, auf jeden Fall spannend beim Bloggerwichteln von Lunaju.

 In diesem Jahr bin auch ich dabei und meinen Wichtelpartner durfte ich auf dem Papier bereits vor geraumer Zeit kennenlernen.


Bisher hatte ich so manche Idee, viele habe ich schnell wieder verworfen, einige habe ich weiterentwickelt.



Heute darf ich euch kurz durchs Schlüsselloch schauen lassen. Vielleicht ahnt der ein oder andere, was es damit auf sich hat. Und nein, es hat nichts mit Tee zu tun. ; )

Ich wünsche euch ein wunderbar sonniges Wochenende im Kreise eurer Lieben

Liebste Grüße, Sabrina

Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August

Hallo Ihr Lieben,
nächster Monat und wieder ein 12ter


Also hier meine heutigen 12 von 12:


Frühstück mit Kaffee und Schoki. Lecker! 
Bei diesem "Sommer" Wetter war das echt nötig.


Spätdienst. Also nochmal kurz die Gitarre quälen ; )


Mit der Chefin Instagram Stories ausprobieren. Das ist unser Schneidetisch, falls sich jemand gewundert haben sollte...


Zum Abendessen mit allen Sinnen genießen und (be) greifen.


...und auch die Fisches haben Hunger.


Schnipp, schnapp, Faden ab. Das Geschenk für morgen noch fertig bekommen.


Feststellen, dass der Reißverschluss zu kurz ist...


Trotzdem noch gerettet.


Ein Lille Wooldlöper für mein Patenkind. Mit meiner Feuerwehr, die übrigens noch einen Namen sucht...


Die Baustelle müsste ich noch verräumen. 
Heute nicht mehr...


Vorfreude auf Sonntag. Da gibt es Spanferkel. Dieses Bild habe ich nicht gemacht. Ich habe es aus unserem Chorchat gemopst.  Unser Christian ist wild am rotieren, damit am Sonntag alles rundläuft.

Das tollste Bild habe ich bis zum Schluss behalten:

Ich habe heute auf Arbeit nämlich meine eigene Schere bekommen! "Sabine" ist sozusagen mein Arbeitsname. Running Gag: "Sabine steht hinter der Gardine..." YouTubed es mal, so albern, dass es schon fast wieder interessant ist.

So, das war's von mir

Liebste Grüße,

Sabrina




Donnerstag, 4. August 2016

Badenixe in Retro


Hallo Ihr Lieben,

Na, spielt der Sommer bei euch auch nicht so mit, wie er sollte?! 

Ich dachte eigentlich, ich hätte das perfekte Sommerprojekt am Start. Liebe, liebe Sonne... und so. Und was glaubt ihr? Seit mein Funkenflug-Badeanzug fertig ist, scheint der Herbst ausgebrochen zu sein. Hmpf...


Vorenthalten möchte ich euch das Zauberteil aber trotzdem nicht. Ein bissl stolz bin ich nämlich schon. Ist schließlich mein erster Versuch mit Badebekleidungsstoffen. Und Superstretch-Nadel.
 

Ihr erinnert euch an den Funkenflug von Schwalbenliebe? Wenn nicht, klickt ihr einfach nochmal hier. Aber eigentlich ist das kein Schnitt, den man so einfach vergisst. Dem ein oder anderen ist das Shirt sicher schon über den Weg gelaufen.


 Aus eben diesem Schnitt von Schwalbenmutti Nikolett habe ich einen zweiteiligen Badeanzug für mich genäht. Mit einigen kleinen Anpassungen und dem tollen karierten Badebekleidungsstoff, den ihr übrigens bei mir auf Arbeit bekommen könnt [Werbung off], habe ich mir einen wunderbar sitzenden Zweiteiler gezaubert.


Die Anpassungen sind ganz einfach durchzuführen. Und auch der Stoff lässt sich trotz seiner enormen Elastizität ganz leicht nähen. Ihr braucht nicht mal eine Overlockmaschine. Die ganz normale Haushaltsmaschine tut den Job ganz wunderbar! 

Also, so hab ich es gemacht

 
Da Badebekleidungsstoffe sehr elastisch sind, habe ich den Schnitt ohne Nahtzugabe und in der Breite eine Nummer kleiner zugeschnitten. Am Rückenteil habe ich den Halsausschnitt von vorn genutzt und am Vorderteil den Bogen noch 2 cm nach unten versetzt.

 Am besten geht das Zuschneiden mit einem Rollschneider, da der Stoff ganz schon flutschrig ist.

Um einen Nässeblitzer zu umgehen, habe ich den Stoff im körpernahen Bereich des Oberteils und beim Unterteil mit hautfarbenem Badelycra unterfüttert. Das sorgt außerdem für saubere Saumabschlüsse an Hals- und Armausschnitten, die Ihr einfach noch mit einem Zickzackstich absteppen könnt.

Nähen solltet ihr den Stoff mindestens mit einer feinen Jersey-Nadel, bestens mit einer Superstretch-Nadel. Die Ballspitze dieser Nadeln schiebt die Fasern beim Durchstechen zur Seite anstatt sie zu durchschneiden, was im Nachhinein zu hässlichen Löchern an den Nähten führen kann.

Nutzt den Dreifachgeradstich an eurer Nähmaschine. Auch ein  Zickzackstich sollte funktionieren, Hauptsache elastisch, damit die Naht später Spiel hat.

Als Unterteil habe ich den Panty Eve von Pattydoo nach diesem Tutorial abgeändert, die Taillenlinie aber noch gute 10cm nach oben gesetzt und die Seitenlinien tailliert. Das sitzt bei meinem Kuschelbäuchlein einfach besser und sieht noch mehr nach 50s aus ; )


 Jetzt habt ihr bestimmt ganz viel Lust bekommen, euch auch einen Funkenflug-Badi zu nähen, oder?

Dann mal ran an die Maschinchen, bevor der Sommer gänzlich rum ist! 



Von mir, Sabrina jetzt allerliebste Grüße an Euch.



Wir sehen uns demnächst im Schwimmbad!

...und jetzt zu RUMS...