Sonntag, 10. April 2016

Kukka, Käptn, Sir

Hallo Ihr Lieben,

er ist daaa!!! Der Frühling, endlich ist er da! Hat ja wohl auch lang genug gedauert.



Und was braucht es für sonnige Tage? Eine gute Mütze gegen den (noch) kalten Wind mit Sonnenschild gegen die tiefstehende Sonne.

Wer hat das alles? Käptn Kukka von Rabaukowitsch hat das.


Und bevor jetzt wieder jemand "holla, das gibbet schon!" ruft: ja, wir wissen, dass Ulrike von Pom und Pino vor kurzem eine ähnliche Ballonmütze herausgebracht hat. Da lief unser Probenähen bereits und Inga beschäftigt das Projekt Kukka schon, seit sie im letzten Jahr die Floki fertig hatte. Denn was passt besser dazu als diese Mütze? Mit Ulrike ist das auch geklärt.


Unterschiede gibt es allemal: Malia ist für dehnbare Stoffe. Kukka wird aus festen Stoffen genäht: Cord, Jeans, Canvas, Baumwollwebware... Je nach Vorliebe könnt Ihr Euch also aussuchen, welcher Schnitt zu Euch und Euren Vorlieben in der Stoffwahl am besten passt.

Ich zum Beispiel habe ausgediente Hosen verarbeitet. Eine Jeans vom Fräulein, denn Hosen sind bei unseren Kindern immer zuerst an den Knien durchgescheuert.


Und eine alte Umstandshose, die mich durch alle drei Schwangerschaften begleitet hat. So konnte ich ihr neues Leben einhauchen.


Hier ist eine der Zusatzoptionen vernäht. Ein extra Ohrenschutz, wunderbar für windige Tage oder einfach für kleinere Kinder. Denn damit sitzt und hält die Mütze noch besser am Kopf. Dieser Ohrenschutz kann einfach nach innen geklappt werden, wenn die Temperaturen im Laufe des Tages ansteigen.

Eine weitere Kukka habe ich schon fast fertig.
Dazu passend entsteht eine Käptn Floki für den MiniTinyToe. Diesmal aus butterweichem Breitcord in petrol und feinem Cord in senf.

Die zeige ich euch im Laufe der Woche.

Und jetzt hüpft Ihr mal rüber zu Inga von Rabaukowisch und dann heißt es "Losgenäht!"




Liebste Grüße,
Sabrina







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen