Montag, 1. Juni 2015

Summ, summ, summ...


...Jochen summ herum...

Hallo meine Lieben,

ich habe euch ja wieder einige Brotkrumen hingeworfen. Seid ihr drauf gekommen?
Ich fühle mich gerade ein bisschen wie Aschenbrödel: Die Wangen mit Asche beschmiert, aber der Schornsteinfeger ist es nicht... Spaß beiseite.

Mein Lieblingsschwager, weil mein einziger, ist Imker. (Schaut ruhig mal hier vorbei.) So richtig vom Großvater gelernt und Imkermeister und so. Ihr könnt euch also vorstellen woher wir unseren Honig fürs Sonntagsfrühstück bekommen. Jedenfalls ist bei meiner Schwiegerschwester und ihm im letzten Jahr ein schnuffeliger Dackel namens Jochen eingezogen. So als Imker ist mein Schwager viel an der frischen Luft unterwegs. Da ist Jochen immer mit dabei, kann flitzen, schnüffeln, buddeln. Was so ein Hund eben gern mag und macht.

Nun hat er so eine süße lange Rute und da war die Kombination Imker - Dackel - Riesenbiene nur logisch. Also musste ein Bienenmantel für den jungen Mann her. Und da kam ich ins Spiel. Letzte Weihnachten haben die beiden nämlich Beanies und Jochen ein passendes Halstuch bekommen. Und als sich herausstellte, dass ich die selber genäht habe, kam eben die Idee mit dem Hundekostüm.

Schon der Start war gar nicht so einfach,  schwarz-gelb-gestreift ist nämlich gerade nicht so "in". Also habe ich die Streifen selbst genäht aus schwarzem und gelbem Baumwolljersey vom Stoffhändler meines Vertrauens ; ). Bienen haben eh nur um die fünf Streifen, hab ich gelernt.

Ausmessen mussten wir auch zweimal... ich Dösel habe nämlich das erste Schnittmuster verbummelt. Wahrscheinlich haben wir was drauf gemalt oder was draus gebastelt. Nun war mein Lieblings-Imker so geduldig, und Jochen kann sein Mäntelchen endlich ausführen.


Das gute Stück ist aus Baumwolljersey. Oben drauf Bienenstreifen, und mit schwarz und ein bissl gelb unterfüttert. So kann der Mantel auch andersrum getragen werden. Wenn Jochen mal keine Lust auf Biene hat.

Die Patten sind innen mit Köper verstärkt damit die KamSnaps nicht ausreißen.

Flügel und Fühler sind abnehmbar. So kann der Mantel auch ohne getragen werden, bzw. gewendet werden.

Die Fühler sind von einem Marienkäferkostüm von Frl. TinyToe übrig gewesen. Leider sind sie recht schwer. Damit Jochen sich also nicht gestört fühlt, haben wir sie letztenendes doch lieber ganz entfernt. Man erkennt auch so, dass er eine Biene darstellen soll ; )








Hier seht ihr Jochen in kompletter Montur. Er sieht soooooo süß aus! Und keine Angst! So verschüchtert, wie hier war er wirklich nur die ersten paar Minuten. Zumal die ganze Familie mit Kameras um den armen Kerl rum geflitzt ist. gleich danach ist er wieder mit den Kiddies herumgetollt.

 Wenn ihr den Knuffel mal in natura sehen wollt, könnt ihr das gern zum nächsten Umwelt- und Erlebnismarkt am 6. Juni 2015 in Arnstadt tun. Denn da wird Jochen am Stand der Imkerei Stoß anzutreffen sein. Je nach Temperatur mit oder ohne Kostüm.
Vielleicht habt ihr ja noch nichts vor und seid in der Nähe...



Liebe Grüße

Sabrina



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen